News zum Thema Flughafen Wien und den Flugverkehr im Allgemeinen

Updated: 6. September 2019

News national und international zum Thema Flugverkehr

 

06.09.2019

Unser Webblog ist seit heute wieder online, und wird in der nächsten Zeit aktualisiert werden. Mittlerweile vollständig hochgeladen sind die Zahlen und Werte aus 2018. Auch die Vergleichstabellen sind bis 2018 nun online. 2019 wird in den nächsten Tagen oder Wochen vollständig sein, und ebenso hier im Blog veröffentlicht. Wir bitten noch um ein wenig Geduld. Danke!

 

14.06.2019

Gerasdorf wehrt sich gegen Fluglärm:
https://www.meinbezirk.at/mistelbach/c-politik/gerasdorf-wehrt-sich-gegen-fluglaerm_a3455181

 

13. Juni 2019

Kapellerfeld – Fluglärm: Messungen in allen fünf Ortsteilen
https://www.noen.at/korneuburg/kapellerfeld-fluglaerm-messungen-in-allen-fuenf-ortsteilen-gerasdorf-bei-wien-fluglaerm-laermbelastung-laermmessung-christian-koza-150623691

 

16.04.2018

ORF (WIZZ-Air startet neu ab Wien):
http://tvthek.orf.at/profile/Mittag-in-Oesterreich/13887636/Mittag-in-Oesterreich/13973765/Ungarische-Wizz-Air-startet-ab-Wien/14285024

Kurier (WIZZ-Air will zur Nummer 2 in Wien werden):
https://kurier.at/wirtschaft/wizz-air-will-zur-nummer-zwei-in-wien-schwechat-aufsteigen/400021876

Krone (Schweden: Fluggäste müssen jetzt ÖKO-Steuer zahlen):
http://www.krone.at/1682869

 

30.03.2018

Der Standard (Dritte Piste in der Warteschleife):
https://derstandard.at/2000077044419/Schwechats-dritte-Piste-in-der-Warteschleife?ref=rec

ORF (Höchstgericht soll 3. Piste stoppen):
http://wien.orf.at/news/stories/2903968/

 

29.03.2018
Die DRITTE PISTE wurde also politisch durchgesetzt, entgegen jeglichem Umweltschutz und über die Anliegen der betroffenen Fluglärmopfer hinweg:

NÖN:
http://www.noen.at/niederoesterreich/wirtschaft/flughafen-wien-schwechat-gruenes-licht-fuer-dritte-piste-flughafen-wien-luftfahrt-urteil/86.480.252

ORF:
http://tvthek.orf.at/profile/Wien-heute/70018/Wien-heute/13971726/Flughafen-Wien-Gruenes-Licht-fuer-dritte-Piste/14276063

Wiener Zeitung:
https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/wirtschaft/oesterreich/955449_Gruenes-Licht-fuer-Ausbau-der-dritten-Piste.html

Der Standard:
https://derstandard.at/2000076954647/Dritte-Flughafenpiste-kurz-vor-Genehmigung?ref=article

Krone:
http://www.krone.at/1679749

Kurier:
https://kurier.at/chronik/wien/bundesverwaltungsgericht-gibt-gruenes-licht-fuer-3-piste/400012699

Die Presse:
https://diepresse.com/home/wirtschaft/recht/5396592/Flughafen-Wien_Dritte-Piste-ist-genehmigt

OTS – Die Grünen:
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20180328_OTS0120/gruene-wienmaresch-enttaeuschung-ueber-bewilligung-der-dritten-piste-am-flughafen-schwechat

OTS – Virus:
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20180328_OTS0119/vorlaeufige-entscheidung-dritte-piste-umwelt-braucht-begrenzung-des-flugverkehrs

OTS – Mikl Leitner (ÖVP):
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20180328_OTS0107/lh-mikl-leitner-zu-bvwg-entscheid-guter-tag-fuer-wirtschaftsstandort?asbox=box1&asboxpos=5

OTS – Strache (FPÖ):
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20180328_OTS0106/vizekanzler-strache-begruesst-bvwg-entscheidung-zu-3-piste-in-schwechat?asbox=box1&asboxpos=4

OTS – Schieder (SPÖ):
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20180328_OTS0138/dritte-piste-schieder-begruesst-entscheidung-des-bundesverwaltungsgerichts?asbox=box1&asboxpos=3

OTS – Zwazl (WKNÖ):
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20180328_OTS0114/zwazl-gruenes-licht-fuer-dritte-piste-ist-gute-nachricht-fuer-gesamten-wirtschaftsstandort?asbox=box1&asboxpos=2

OTS – Schmelz:
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20180328_OTS0157/schoenherr-fuehrt-flughafen-wien-zum-erfolg-beim-verfahren-um-dritte-piste-bvwg-gibt-gruenes-licht?asbox=box1&asboxpos=1

 

09.03.2018
VIRUS weist Desinformation der Industriellenvereinigung zurück:
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20180308_OTS0162/virus-weist-desinformation-der-industriellenvereinigung-zurueck

LÄRMSCHUTZ interessiert die neue Regierung nicht im Geringsten:
https://kurier.at/politik/inland/tuerkis-blaue-wirtschaftswoche-standort-vor-umweltschutz/312.957.053

Wien: Blümel/Wölbitsch: Staatszielbestimmungen müssen auch Stadtzielbestimmungen werden (Aber Lärm und Abgase soll sich das Umland behalten!):
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20180308_OTS0144/bluemelwoelbitsch-staatszielbestimmungen-muessen-auch-stadtzielbestimmungen-werden

Da fragt man sich, wie geht das?
Lauda erhält alle Genehmigungen ohne Auflagen:
https://kurier.at/chronik/oesterreich/hofer-erteilt-lauda-alle-genehmigungen/312.279.624

Flugtickets um 6,7% billiger! Das umweltschädlichste Transportmittel wird weiter forciert, eigentlich in Zeiten des Klimawandels unglaublich!
http://oesterreich.orf.at/stories/2897122/

 

20.02.2018
Nervengift aus den Triebwerken! Flugpassagiere haben TCP im Blut! Dieses Gift kann nicht nur in die Kabine, sondern auch in die Umwelt gelangen auch wenn darüber nichts geschrieben wird um den Flugverkehrzuwachs nicht zu stören.

https://www.n-tv.de/wissen/Flugpassagiere-haben-TCP-im-Blut-article4331796.html

 

16.02.2018
Interessant: Die Neos wollen den Flugverkehr noch billiger machen. Alle Steuerzahler und -zahlerinnen sollen einen Teil der Sicherheitskosten übernehmen. Und für die DrittePiste sind sie auch. (Quelle: Robert Wallner, FB-Gruppe “Fluglärm Kapellerfeld-Seyring-Gerasdorf”):


Original-PDF: imfname_679353

 

13.02.2018
Flughafen München: CSU vollzieht Kehrtwende bei der dritten Startbahn! Während international ein Umdenken stattfindet, bleibt man in Österreich politisch stur.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/csu-flughafen-muenchen-dritte-startbahn-kehrtwende-1.3866012

 

06.02.2018
In Deutschland bleibt Luftverkehrssteuer! Wieso wird sie bei uns dann halbiert? Pfeift die Politik auf den Umweltschutz? Offensichtlich!

https://derstandard.at/2000073738997/In-Deutschland-bleibt-Luftverkehrssteuer

 

05.02.2018
“Die wahre Ökobilanz des Flugverkehrs wird oft verschleiert. So wird immer wieder argumentiert, der Flugverkehr sei (in Deutschland) nur für 3 Prozent der Kohlendioxidemissionen verantwortlich. Die Zahl ist nur dann richtig, wenn man ausschließlich das Kohlendioxid einbezieht. Aber man darf die anderen Treibhausgase und -effekte nicht unterschlagen: Allein die nur teilweise sichtbaren Schleier- und Zirruswolken, die aus den Abgasen der Jets entstehen, tragen stärker zur Erwärmung der Erde bei als der gesamte CO2-Ausstoß der Maschinen.”

https://www.facebook.com/LeMondediplomatique/posts/10155275901525949

 

17.01.2018
Notres-Dame-des Landes: Macrons Regierung stoppt Bau von umstrittenem Großflughafen! Die Umweltschützer haben sich durchgesetzt: Frankreichs Regierung gibt das Vorhaben für einen Großflughafen bei Nantes auf.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/frankreich-emmanuel-macron-stoppt-bau-von-grossflughafen-nantes-a-1188399.html

 

10.01.2018
Der Klimawandel und das Fliegen: Fliegen ist beliebter denn je, obwohl die große Mehrheit der Menschheit noch nie geflogen ist. Aber die kleine Minderheit, die regelmäßig fliegt, schadet der Umwelt extrem. Was tun?

http://www.dw.com/de/der-klimawandel-und-das-fliegen/a-42094220

 

10.08.2015
Fliegen verhindert Klimaschutz: Der Flugverkehr ist besonders klimaschädlich. Sein Anteil am Treibhauseffekt liegt bei über fünf Prozent. Die starke Zunahme des Flugverkehrs ist für den Klimaschutz ein Problem. Experten schlagen Maßnahmen vor.

http://www.dw.com/de/fliegen-verhindert-klimaschutz/a-18635120

 

20.04.2010
Nächtlicher Fluglärm – Frauen leiden stärker als Männer: Nächtlicher Dauerlärm durch landende und startende Flugzeuge stört nicht nur den Schlaf, sondern kann auch krank machen. Frauen sind dabei stärker betroffen als Männer. Experten nennen dafür zwei Gründe:

https://www.n-tv.de/wissen/Frauen-leiden-staerker-als-Maenner-article833430.html

Schadstoffe und Gifte aus den Flugzeugtriebwerken

Schadstoffe und Gifte aus den Flugzeugtriebwerken

Ein Zahlenspiel: Ein 150-Sitziges Verkehrsflugzeug mit 2 Triebwerken, hat diesen durchschnittlichen Kerosinverbrauch und erzeugt die folgenden Schadstoffe …

 
Pro
Stunde:
Pro
Minute
Pro 5
Minuten
Bei 300 Landungen
am Tag
Bei 800 Flugbewegungen
am Tag
2014
(Durchschnitt)
 
 
 
 
 
 
 
Kerosinverbrauch
2700kg
45kg
225kg
13500kg
180000kg
51925,725 Tonnen
 
 
 
 
 
 
 
CO2
8500kg
141,67kg
708,35kg
42501kg
566680kg
163473,721 Tonnen
Stickoxide
30kg
0,5kg
2,5kg
150kg
2000kg
576,953 Tonnen
Schwefeldioxid
2,5kg
0,042kg
0,21kg
12,6kg
168kg
48,464 Tonnen
CO
2kg
0,033kg
0,165kg
9,9kg
132kg
38,079 Tonnen
Kohlenwasserstoffe
0,4kg
0,0067kg
0,0335kg
2,01kg
26,8kg
7,731 Tonnen
Feinpartikel, Ruß
0,1kg
0,0017kg
0,0085kg
0,51kg
6,8kg
1,962 Tonnen

Die Stickstoffoxide sind starke Atemgifte. Bei Kindern nehmen Erkrankungen der Atemwege und Infektionen bei der Aufnahme von kleinsten Mengen zu. Die Stickstoffoxide sind für die Entstehung des Sauren Regens verantwortlich. Außerdem sind sie an der Bildung des Atemgiftes Ozon in der Atmosphäre beteiligt. Aus diesem Grunde steigen jedes Jahr im Sommer die Ozonwerte in Ballungsgebieten mit viel Straßenverkehr, aber auch Flugverkehr bedenklich an.

Das Kohlenstoffdioxid ist relativ ungiftig. Es entsteht bei allen Verbrennungen von organischen Stoffen, auch bei der Verbrennung von Zucker in der Muskulatur der Lebewesen. Wir atmen Sauerstoff ein und atmen Kohlenstoffdioxid aus. Dieses Gas bildet in der Erdatmosphäre eine Treibhausglocke und verhindert, dass die Wärme der Sonne wieder in das Weltall entweicht. Durch die rücksichtslose Verfeuerung der fossilen Brennstoffe (also auch Kerosin) entstehen riesige Mengen von Kohlendioxid, der natürliche Treibhauseffekt wird verstärkt, die Erdatmosphäre erwärmt sich und führt zu einer Klimakatastrophe, welche sich bereits durch das Abschmelzen des Eises an den Polen und durch verheerende Überschwemmungen ankündigt.

Kohlenstoffmonoxid entsteht bei der unvollständigen Verbrennung von Treibstoffen, besonders bei Verbrennungsmotoren und Turbinen nach dem Start und im Leerlauf. Es ist ein farb- und geruchloses, aber hochgiftiges Gas und wirkt schon in kleinsten Mengen tödlich, da es als Atemgift den Sauerstofftransport im Blut behindert. Vor allem Verkehrspolizisten und Raucher weisen im Blut hohe Kohlenstoffmonooxidgehalte auf. Flughafenmitarbeiter wurden ja bisher nicht darauf gestestet, daher sind hier keine Werte bekannt.

Schwefeldioxid stammt aus Schwefelresten im Dieselbenzin, Heizöl und im Kerosin. Diese verbrennen bei der Verbrennung im Motor und den Turbinen zu Schwefeldioxid, einem stark lungenreizenden Gas. Das Schwefeldioxid löst sich in der Feuchtigkeit der Luft zu einer Säure, welche Bauwerke aus Naturstein zerfrisst. Diese Säure ist auch der Hauptverursacher für den Sauren Regen und für das Waldsterben.

Kohlenwasserstoffe (Benzol, udgl.), Feinpartikel und Ruß sind schwer krebserregend!

Doch wieso die Auflistung oben für 1 Minute, 5 Minuten, 300 Landungen und 800 Flugbewegungen, sowie 2014 (5 Minuten)? Das ist einfach erklärt:

1 Minute dauert ca. der Überflug über Kapellerfeld! Das sind die Abgase und Schadstoffe die im Luftraum über uns freigesetzt werden! 300 Landungen pro Tag sind ein durchschnittlicher Mittelwert für die Piste 16! 5 Minuten geben einen Umkreis um den Flughafen Wien an, bei denen die Flugzeuge schon relativ weit herunten fliegen, und 800 Flugbewegungen sind derzeit die Kapazität des Flughafens Wien am Tag! Die Werte der Spalte 2014 (5 Minuten) geben an, was im Umkreis von 5 Flugminuten um den Flughafen Wien, im Jahr 2014 mit gesamt 230781 Flugbewegungen in die Luft geblasen wird! Wobei die tatsächlichen Flugbewegungen mehr sind, als in der offiziellen Tabelle des VIE angegeben! Ebenso sind hier nicht große Flugzeuge und jene mit 4 Triebwerken berücksichtigt.

Wir werden in Höhen zwischen 2500 und 5000ft ü.A. überflogen. Das sind umgerechnet 762 bis 1524m minus der Höhe von 165m in der wir liegen. Also haben wir nur einen Abstand zu den giftigen Abgasen von 597m im ungünstigsten Fall. Denken Sie darüber mal nach.

Und jetzt reichen SIE einen Gewerbebetrieb zur Anmeldung bei den Behörden ein, der oben genannte Schadstoffe in die Luft bläst! Man wird Sie verhaften und lange wegsperren! Fast 600 Tonnen an Atemgiften und 10 Tonnen an krebserregenden Stoffen wird über uns aus den Triebwerken geblasen! Und keine Behörde fühlt sich dazu zuständig! Eine Farce …

Quelle:
Triebwerke

Die Steuerzuckerln des Flugverkehrs

Die Steuerzuckerln des Flugverkehrs

Wussten Sie, dass …

 

  • … auf KEROSIN keine Steuern aufgeschlagen werden?
  • … dass KEINE UMSATZSTEUER auf internationale Flugtickets berechnet wird?
  • … dass über das Emissionshandelssystem CO2-Verschmutzungsrechte völlig gratis an Unternehmen verteilt verteilt werden?

Quelle: https://www.global2000.at/%C3%B6sterreich-gew%C3%A4hrt-umweltsch%C3%A4dliche-subventionen-h%C3%B6he-der-aktuellen-steuerreform

  • … der Nationalrat am 29. März 2017 beschlossen hat, die Flugabgabe (Ticketsteuer, die EINZIG relevante Steuer für den Flugverkehr in Österreich!) zu halbieren, und damit der Flugindustrie jährlich 50 Millionen Euro schenkt?
  • … dass die Flughäfen in Österreich keine Grundsteuer zu bezahlen haben?

Quelle: http://www.ftwatch.at/oesterreich-halbiert-flugticketsteuer/

  • Das Steuerprivileg des Luftverkehrs in Österreich durch das Nichtbesteuern von Kerosin, kostete dem Staat alleine nur zwischen 2010 und 2015 rund 1 MILLIARDE Euro an Steuereinnahmen!

Quelle: https://www.vcoe.at/news/details/vcoe-fehlende-kerosinsteuer-kostete-oesterreich-seit-2010-rund-eine-milliarde-euro

  • … dass es seit 27. Oktober 2003 aufgrund der Rechtsgrundlage mittels einer EG-Energiesteuerrichtlinie (2003/96/EG) möglich wäre, eine Kerosinsteuer innerhalb der Europäischen Union einzuführen?

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Kerosinsteuer

(Derzeit ist der kommerzielle Kerosinverbrauch nach der Gesetzgebung aller Mitgliedstaaten der Europäischen Union jedoch steuerfrei – außer in den Niederlanden.)

 

 

 

Schön dass Sie uns gefunden haben! Sind Sie auch vom Fluglärm betroffen? (Die Timeline ab 1999)

Updated: 7. September 2019

Kapellerfeld wurde Opfer der Flughafen-Mediation, menschenverachtender Wirtschaftsinteressen und verlogener Politik!

Die Timeline …

1999

Die Flughafen Wien AG präsentiert den “Masterplan 2015” und wirbt für die dritte Piste am VIA.

2000

Die “Mediation” beginnt. Die Stadtgemeinde Gerasdorf ist nicht mit eingebunden obwohl direkt betroffen!

2002

Der Flughafen stellte offensichtlich bereits erste Flugrouten um. Unsere ehemals ruhige und erholsame Umgebung wurde praktisch von heute auf Morgen mit Fluglärm überzogen. Alteingesessene Kapellerfelder bemerkten die Veränderung, doch es gab keinerlei Informationen darüber was eigentlich passiert ist.

2005

Ein vollmundiges Versprechen des Ex-Bürgmermeisters Vögele, das nie eingehalten wurde:

Quelle: GemK_2005-So1 (1)

2007

Die FPÖ fordert einen zweiten Flughafen:

2009

Link zur alten Webseite mit der Übersicht der Zahlen zu 2009:
http://fluglaerm.veigl.net/2009.html

2010

Link zur alten Webseite mit der Übersicht der Zahlen zu 2010:
http://fluglaerm.veigl.net/2010.html

Was andere BI’s verschweigen ist die Tatsache, dass die Fluglärmbelastung über Kapellerfeld immer mehr wurde, und weiter steigt:

2011

Link zur alten Webseite mit der Übersicht der Zahlen zu 2011:
http://fluglaerm.veigl.net/2011.html

Das vorgegebene Landeprozedere über Kapellerfeld laut Austro Control:

Die Riesenmaschinen des Typs B747 lassen die Fenster zittern und erzeugen enormen tieffrequenten Schall:

Während man sich in Wien bereits Gedanken über den Nachtfluglärm in Essling macht, hört man seitens der Stadtgemeinde Gerasdorf nichts:

2012

Link zur alten Webseite mit der Übersicht der Zahlen zu 2012:
http://fluglaerm.veigl.net/2012.html

Über Kapellerfeld wird immer tiefer geflogen:


2013

Link zur alten Webseite mit der Übersicht der Zahlen zu 2013:
http://fluglaerm.veigl.net/2013.html

Die Anflüge kommen teilweise aufgereiht wie eine Perlenkette. Der Homecarrier AUA macht bei uns die Hauptbelastung des Fluglärms aus:

2014

Link zur alten Webseite mit der Übersicht der Zahlen zu 2014:
http://fluglaerm.veigl.net/2014.html

Landeanflüge in nur mehr 3000ft ü.A. machen uns zu später Stunde das Leben schwer und Schlafen praktisch unmöglich:

2015

Link zur alten Webseite mit der Übersicht der Zahlen zu 2015:
http://fluglaerm.veigl.net/2015.html

Zwei Tonbeispiele, wie wir beschallt werden:

B747 (Tiefe Vibrationen erschüttern die Häuser)

AUA-Maschine (Das Kreischen ist typisch und kommt im Minutentakt)

Noch ein nicht erfülltes Versprechen der Stadtgemeinde Gerasdorf bei Wien:

Quelle: http://www.noen.at/mistelbach/gerasdorf-hundert-tage-rot-schwarz-grosses-arbeitspensum/4.388.998#

2016

Link zur alten Webseite mit der Übersicht der Zahlen zu 2016:
http://fluglaerm.veigl.net/2016.html

Die AUA fliegt rotzfrech immer tiefer über uns hinweg. Wir sind nun schon bei nur mehr 2500ft ü.A.:

Und seitens der Stadtgemeinde Gerasdorf Bei Wien (diesmal ÖVP) wieder ein Versprechen, dass nicht eingelöst wurde:

Quelle: http://gerasdorf.vpnoe.at/startseite/news-detail/article/gerasdorf-stadtregierung-nach-100-tagen-mit-voller-kraft-fuer-unsere-stadt.html

 

2017

Link zur alten Webseite mit der Übersicht der Zahlen zu 2017:
http://fluglaerm.veigl.net/2017.html

Die riesen Frachtmaschinen fliegen auch immer öfter in nur mehr 2500 bis 2800ft ü.A.:

Knapp 1 Uhr Nachts: Überflüge unter 3000ft ü.A. – Wer muss schon schlafen?

Kilometerlange Anflüge mit Schub. Das sind die kreischenden Anflüge der AUA. Anstatt den Anflug als kontinuierlichen Sinkflug durchzuführen, der um vieles leiser wäre, wird halt mit Schub über uns hinweggekreischt:

Und immer mehr extrem tiefe Flüge donnern über uns hinweg:

3 Jahre nach den ersten Tests zum gekurvten Anflug, gibt es keine Fortschritte, weil sich Wien und Niederösterreich nicht einigen konnten! Um was geht es eigentlich? Um die Betroffenen auch hier in NÖ, oder nur um die Entlastung von Wien? Das ist eine Verhinderung von Maßnahmen zu unserer Entlastung auf höchster politischer Ebene!

Quelle: https://kurier.at/chronik/wien/gekurvter-anflug-bleibt-weiter-ein-streitthema/241.938.243

2018

Schöne Aussichten wenn man auf die Planung der 3. Piste blickt! Sogar der Flughafenvorstand bestätigte heuer schon, dass die 3. Piste, die Fluglärmbelastung rund um den VIA verdoppeln würde!

Quelle: https://www.meinbezirk.at/schwechat/lokales/flughafenvorstand-bestaetigt-doppelt-hohe-laermbelastung-durch-3-piste-d2364997.html

 

Die Entwicklung des Flugverkehrs am VIA von 1980 bis 2016. Quelle ist das “Statistische Handbuch des Landes Niederösterreich”, von 2017:

 

29.03.2018 – Die Politik hat sich durchgesetzt, die DRITTE PISTE wurde mit Auflagen genehmigt!

30.04.2018 – Wir stellen den Betrieb dieses Webbblogs vorübergehend ein, und konzentrieren uns auf unsere Gruppe in Facebook.

Oktober 2018 – Der VwGH stützt sich zum Thema „Schallschutz“ auf den Ablehnungsbeschluss des VfGH vom 4. Oktober 2018, in dem der VfGH weder hinsichtlich des §145 b (LFG) Luftfahrtgesetz (regelt im Abs. 3) das Festsetzen von Immissionsschwellwerten per Verordnung durch das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie sowie das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft sowie die Umsetzung objektseitiger (Lärmschutz)Maßnahmen beim Über-schreiten der Immissionsschwellwerte) noch hinsichtlich der Luftverkehrslärmimmissionsschutzverordnung (LuLärmIV) „Normbedenken“ entwickelt hat. Der VwGH stellt fest, dass es ein öffentliches Interesse an der Luftfahrt gibt und dementsprechend auf Basis des vorhandenen öffentlichen Interesses an der Luftfahrt

  • Einschränkungen der Nutzungsmöglichkeiten privater Freiflächen und
  • damit einhergehende Wertminderungen sowie
  • die Wartung des Lärmschutzes (z.B. Lüfter) durch die Eigentümerinnen und Eigentümer der Liegenschaften
  • verhältnismäßig und zumutbar sind.

Damit wurde das klare JA zur Wertminderung unser aller Grundstücke und Liegenschaften zum Wohle der Flugwirtschaft gegeben! Politisch gewollt, gerichtlich bestätigt, nur um Wien und NÖ als jeweilige 20% Inhaber des VIA die Einnahmen zu sichern!

26.08.2019 – Neuer Rekord beim Anflug auf die Piste 16! Mit 402 (!) Landungen auf der Piste 16 wurde nun ein trauriger Rekord aufgestellt! Erstmals seit Beginn unserer Aufzeichnungen wurde die 400er-Marke überschritten.

Doch damit nicht genug gabs auch neue Rekordzahlen im Bereich Landungen zwischen 20 Uhr Abends und 8 Uhr Morgens mit 124 (!) Flugzeugen, sowie 95 Landungen in der Zeit von 20 bis 24 Uhr Abends! Die Angabe der Verantwortlichen, dass es sich halt um die Urlaubszeit handle ist einfach nur verachtenswert. Die Bequemlichkeit der Flugenthusiasten muss da aufhören, wo es für die Bevölkerung zur enormen Belastung wird!

06.09.2019 – Aus aktuellem Anlass und der immer mehr werdenden Belastung hier in Kapellerfeld, haben wir die Arbeit hier im Webblog wieder aufgenommen, und werden ihn zusätzlich zur Gruppe betreiben. Alle Daten bis zum heutigen Tage wurden seit der Abschaltung im April 2018 nachgetragen und ergänzt.

Hier eine vor kurzem gegebene Antwort unserer Stadtgemeinde auf eine direkte Anfrage eines Fluglärmbetroffenen an den Bürgermeister, der sich selbst offensichtlich nicht einmal die Mühe gibt, persönlich zu antworten:

Danke für Ihre Anfrage.
Wir werden uns ausführlich mit der von Ihnen genannten Sachlage beschäftigen und Sie zeitnah informieren.
Im Moment führen wir, betreffend Ihrem Anliegen, intensive Gespräche mit dem Land NÖ.

Freundliche Grüße
Markus Forster

Wir wollen nun natürlich genau wissen, welche INTENSIVEN GESPRÄCHE es mit dem Land NÖ gegen soll und versuchen Hintergrundinfos zu erhalten. Wir informieren Euch sobald wir Genaueres erfahren haben!